Mit Sonarflow auf visueller Musikentdeckungsreise

Mit dieser iPhone und iPad-App tauchen Musikfreunde visuell in das Spotify-Universum von 18 Millionen Songs ein

11 JULI 2012, WIEN, ÖSTERREICH
Zusammenfassung
Sonarflow, eine ab sofort kostenlos erhältliche App für iPhone und iPad, öffnet Spotify Premium-Usern mit dem „Discovery Mode“ einen noch nie dagewesenen optisch-intuitiven Weg durch das Spotify-Universum mit aktuell 15 Millionen Songs.

Mit dieser iPhone und iPad-App tauchen Musikfreunde visuell in das Spotify-Universum von 18 Millionen Songs ein

Sonarflow, (http://www.sonarflow.com), eine ab sofort kostenlos erhältliche App für iPhone und iPad (http://bit.ly/NfMqQP), öffnet Spotify Premium-Usern mit dem „Discovery Mode“ einen noch nie dagewesenen optisch-intuitiven Weg durch das Spotify-Universum mit aktuell über 18 Millionen Songs.

Ausgangspunkt der visuellen Musik-Reise mit Sonarflow ist ein neuartiges grafisches Bedienungskonzept. Sie stellt die Artists (Künstler) und Tracks (Songs) in verschiedenfarbigen Blasen, sogenannten „Bubbles“, geordnet dar. Beim App-Start sind drei Bubbles, nämlich „Starred Spotify Tracks“, „Your Spotify Tracks“ des eigenen Accounts sowie die Country Top Tracks von Spotify zu sehen. Mittels Pinch-Bewegung zweier Finger zoomt man in die Bubbles und damit auf die nächste Detailebene.

„The Sonarflow Magic“: Musikreise mit „Discovery-Mode“

Aktiviert der User den Discovery-Mode der App, empfiehlt Sonarflow dazu passende neue Musik, die es im Spotify-Universum findet. Sonarflow stößt damit die Tore zu einem sagenhaft großen Musikuniversum auf, welches sich nun auf ganz neue Art und Weise entdecken lässt.

„Viele Nutzer von Spotify sind überrascht vom Umfang und Vielfältigkeit der riesigen Musikbibliothek. Die bunten Sonarflow-Bubbles, in die man quasi stufenlos zoomen kann und die auf jeder Ebene immer mehr Details eröffnen, sind optimal zum Entdecken von neuer Musik geeignet”, sagt Thomas Lidy, CEO von Spectralmind, der Firma hinter Sonarflow. „Mit Sonarflow erschließt sich ein Musikuniversum von über 18 Millionen Songs auf eine vollkommen neue intuitive und interaktive Art”, Lidy weiter.

So funktioniert Sonarflow mit Spotify

Die App verbindet sich mit dem Spotify Premium-Account und visualisiert die Musik daraus in verschiedenfarbigen “Playlist-Bubbles“. Durch ein interaktives Hineinzoomen in die Bubbles werden die einzelnen Songs der Playlists sichtbar. Aktiviert man den Discovery-Modus, werden in weiteren Bubbles ähnliche und neue Künstler vorgeschlagen. Mit einem kurzen “tap” auf die Bubble gelangt man zu  Artist-Biographie, Cover, YouTube Videos und den “Top Spotify Tracks”, die sich auch gleich direkt über die App abspielen lassen. Das Besondere daran: Die Songs werden nicht nur wie bei anderen Apps 30 Sekunden lang als Teaser angespielt, mit Sonarflow und Spotify lassen sich die Lieder in ihrer gesamten Länge genießen.

Was macht Sonarflow darüber hinaus so besonders?

  • Das Entdecken von Musik ist auch dann möglich, wenn keine Songs auf dem iPhone und iPad verfügbar sind, da Sonarflow den Spotify-Account nutzt.
  • Sonarflow verlässt die eindimensionale Ebene (Artist) und erweitert diese um zwei weitere (Album/Song). Die Musiksuche wird durch die drei Ebenen erheblich verfeinert und die Vorschläge noch spezifischer.
  • Die Lieder können direkt in der App in voller Länge gehört werden.
  • Durch die Anbindung von Spotify entdeckt man Musik aus einem Universum von aktuell über 18 Millionen Songs.
  • Social Sharing (Facebook/Twitter) der entdeckten Songs.

Download Sonarflow: http://bit.ly/NfMqQP


Über Spectralmind

Spectralmind, gegründet in Wien, ist Technologieführer im Bereich Audio Intelligence. Zentrales Thema ist die semantische Klanganalyse-Technologie, die Klanginhalte extrahiert und so „Suche und Auswahl“ von Medien schnell und unkompliziert, in visuell ansprechender Art und Weise ermöglicht.

Die Kernkompetenz von Spectralmind liegt in der automatischen Analyse von Audio, insbesondere Musik. Mit ihrer Basistechnologie sind sie in der Lage, computerunterstützt den Inhalt von Musik zu "berechnen", d.h. automatisch den Inhalt nach Rhythmus, Klangfarbe, etc. zu beschreiben und Beziehungen über Ähnlichkeiten zwischen Musikstücken herzustellen. Mit diesem Wissen über die Semantik eines Musikstücks gemeinsam mit gebräuchlichen Metadaten wie Titel, Künstler, Aufnahmejahr, Kundenbewertung, Verkaufszahlen etc. ermöglicht ihre Technologie das rasche Auffinden gewünschter Musik und Audiodaten, sowohl im Endconsumer-Bereich, als auch für professionelle Unternehmen im Bereich der Musik-, Werbe- und Filmproduktion.

Spectralmind im Internet: http://www.spectralmind.com/


Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen:

i5comm für Spectralmind

Bernhard Lehner

Spengergasse 37-39

1050 Wien

Tel.: +43 664 439 86 09
E-Mail: sonarflow@i5comm.com

Zitate
"„Viele Nutzer von Spotify sind überrascht vom Umfang und Vielfältigkeit der riesigen Musikbibliothek. Die bunten Sonarflow-Bubbles, in die man quasi stufenlos zoomen kann und die auf jeder Ebene immer mehr Details eröffnen, sind optimal zum Entdecken von neuer Musik geeignet. Mit Sonarflow erschließt sich ein Musikuniversum von über 18 Millionen Songs auf eine vollkommen neue intuitive und interaktive Art”." Tom Lidy, Gründer und CEO Spectralmind
Videos